Über mich

HANS–Peter Stoll: anerkannter Fachmann für Natur + Kultur + Wald + Wein

Durch den Beruf als engagierter „Förster“ in verschiedenen Gemeindewäldern bis zum Freistand konnte ich viele Erfahrungen mit Gruppen bei Waldrundgängen sammeln. Durch die Teilnahme an   Seminaren und Fachexkursionen (z.B. bei der Heimat- und Wanderakademie Baden-Württemberg) und eigenen Recherchen verfüge ich über sehr viel Wissenswertes zu den Themen aus Natur + Kultur + Wald + Wein. Mit viel Fachwissen + Humor + lustigen Anekdoten nehme ich die Gäste bei den Erlebnis-Touren oder als Reisebegleiter mit in die wundervolle Region am Oberrhein und teile mein Wissen gerne mit allen, die wissbegierig sind. Das Credo meiner Firma www.Natur-Kultur-Wein.de lautet: Symbadisch erleben – Sehen + Hören + Schmecken .                                   

Als schwäbisch-alemannischer Genussmensch bin von Herzen dankbar für die vielfältigen regionalen Köstlichkeiten, die von Meistern ihres Handwerks aus Backstuben, Winzerkellern +  Obstveredelung  + Metzgereien  hergestellt werden und zum Genießen einladen.

Mit großer Freude habe ich in den Gemeinde-Wäldern gearbeitet und die Bürger über die Zusammenhänge informiert. In der Freizeit half ich immer wieder bei Freunden bei den Rebarbeiten im schwäbischen Wengert und den badischen Rebbergen. Dabei habe ich vieles über den Weinbau und den Ausbau der schwäbischen und badischen Weine gelernt.

Gottes Schöpfung zu bewahren und dafür dankbar zu sein liegt mir sehr am Herzen. Als „Förster“ und Naturfreund bin ich froh und dankbar für all das, was Generationen von Menschen in der Region links und rechts des Oberrheins nachhaltig und vielfältig gestaltet haben.

Es fasziniert auch mich, was Baumeister in der Region  in Jahrhunderten geleistet haben. Nicht nur  die berühmten Münster wie in Freiburg, Straßburg und Thann bereichern unsere Region. Auch die alten Dorfkirchen im Markgräflerland, wie zum Beispiel die Johanniskirche in Britzingen, die ehemalige Klosterkirche St. Cyriak in Sulzburg oder die bereits im 19. Jahrhundert profanisierte Martinskirche in Müllheim stellen faszinierende Denkmäler alter Baukunst dar. Auch der Römerpark in Heitersheim mit herrlichem Blick auf den Schwarzwald und erstaunlicher Technik für Wasserversorgung und Heizung oder die Römertherme in Badenweiler sind eindrucksvolle Beispiele für die Bau- und Handwerkskunst unserer Altvorderen. Das gilt ebenso für die Trockenmauern am Castellberg in Ballrechten-Dottingen, die über 200 Jahre lang ihren Dienst leisteten und nun wieder in Ordnung gebracht werden konnten. Historisch und politisch interessant ist auch die Europa -Stadt Straßburg mit dem Europaparlament und dem großartigen Münster.

Ich reise gerne mit Familie und Freunden. Das hat meinen persönlichen Horizont beträchtlich erweitert. Vor einer Reise nach Ecuador zu Freunden begannen meine Frau und ich die spanische Sprache zu lernen. Durch Reisen nach Spanien sind wir darin bestärkt worden, weiter zu lernen.

Nun können  wir  vieles verstehen und uns auch auf Spanisch unterhalten.

Ich wurde in der badischen Hauptstadt Karlsruhe geboren. Aufgewachsen bin ich in der Umgebung von Pforzheim. Nach der Ausbildung zum Waldfacharbeiter absolvierte ich die Ausbildung zum „Förster“ (Diplomingenieur (FH). Ich war schwäbischer „Förster“ im Weinanbaugebiet Stromberg bei Ludwigsburg und badischer „Förster“ im Sulzbachtal (Südschwarzwald). Zum Beginn des „Freistands“ wurde ich mit meiner Firma www.Natur-Kultur-Wein.de „freischaffender Förster“ + selbständig.          

 

Symbadisch erleben: Sehen, hören, schmecken